Im Topspiel des 14. Spieltages konnte der FC Bayern in Bamberg den Sieg einfahren. Die MHP Riesen Ludwigsburg haben die Fraport Skyliners demontiert.

MHP Riesen Ludwigsburg vs. Fraport Skyliners 82:64 (46:38)

Mit zwanzig Punkten in der ersten Halbzeit ebnete Thomas Wimbush den Ludwigsburgern den Sieg gegen die Frankfurter, die sich nach dieser deutlichen Pleite so langsam aus dem Playoff-Rennen zu verabschieden drohen. Wimbush war der Mann des Spiels und konnte insgesamt 29 Zähler zu diesem deutlichen Sieg beisteuern.

Ganz so schlimm hatte jedoch die Begegnung für die Skyliners gar nicht begonnen. Beim Tabellenzweiten startete man stark, auch wenn man nach dem ersten Viertel mit 15:20 in Rückstand lag.

« 1 von 2 »

(c) Hans-Walter Tschirley

Patrick Dirksmeier

Als im zweiten Viertel ein wenig Hektik aufkam, nutzten die Gastgeber die Situation und drehten mächtig auf.

Im zweiten Durchgang wurde auch die Defense der Riesen sicherer und so wurde das Ergebnis zunehmend deutlich. Während Frankfurt nach der Niederlage wieder in die Spur finden muss, befinden sich die MHP Riesen zum Jahresende auf dem 2. Tabellenplatz.

Brose Bamberg vs. FC Bayern München 76:82 (37:43)

Das die Münchener auch im dreizehnten Spiel in Folge ungeschlagen bleiben, ist nicht unbedingt eine Überraschung. Die insgesamt fünfte Saisonniederlage der Bamberger jedoch schon. Das Team verfällt ins Mittelmaß und macht dies gegen den derzeitigen Ligaprimus deutlich.

Die Waffe des Abends: Greg Monroe. Bamberg begann defensiv stark, bekam den Münchener aber nicht in den Griff. Nach dem guten Bamberger Start sorgte der Center für die Kehrtwende und eine zweistellige Führung. Bamberg gelang es dennoch zum Ende der ersten Halbzeit den Rückstand ein wenig zurück zu schrauben.

Auch im zweiten Durchgang hatte Bamberg den besseren Start, wurde aber nach einem 8:0-Lauf erneut von München ausgebremst und in den Rückstand zurück versetzt. Letztlich war es die abgezockte Spielweise der Bayern, die den Sieg des Tabellenführers sicherten.

Sport Mobil