Die Telekom Baskets Bonn setzten ihre Hoffnung an diesem Wochenende in einen Heimkehrer. Dieser jedoch verletzte sich gegen Braunschweig und fällt mindestens für vier Wochen aus.

Die Telekom Baskets Bonn können sich einfach nicht aus dem Tabellenkeller der easyCredit Basketball Bundesliga befreien. Auch im Nachholspiel des 5. Spieltags gegen die Basketball Löwen Brauschweig setzte es eine 85:90 Niederlage.

Dabei begann die Partie sehr zu Gunsten der Rheinländer, die mit dem Heimkehrer DiLeo auch den Topscorer ihres Teams stellten. DiLeo ist die große Hoffnung auf ein Comeback in dieser Saison. Aber gerade das wird erneut zu einem Problem, denn DiLeo verletzte sich in einem Zweikampf so sehr, dass am Montag ein Bänderriss im Linken Fuß diagnostiziert wurde, der den Spieler die nächsten vier bis sechs Wochen außer Gefecht setzen wird.

Bis ins späte dritte Viertel hinein führten die Bonner und lagen zwischenzeitlich mit 12 Zählern vorne.“Der entscheidende Moment war, dass wir es nach unserer 12-Punkte-Führung im dritten Viertel versäumt haben, dem Braunschweiger Druck standzuhalten und uns eigene Wurfchancen zu erarbeiten“,  diagnostizierte Bons Trainer Thomas Päch die Situation. „In dieser Phase haben unsere Turnover zum Braunschweiger Lauf beigetragen. Wenn man mit 12 Punkten führt, müssen wir einfach einen besseren Job machen.“

Die Pokal Halbfinals:

Patrick Dirksmeier

ratiopharm Ulm vs. EWE Baskets Oldenburg 76:84
Brose Bamberg vs. ALBA Berlin 66:82

Im Finale am 16.02. treffen somit die Berliner Albatrosse auf die EWE Baskets Oldenburg.

Sport Mobil