Der FC Bayern Basketball hat sich nach dem Pokal-Aus gegen Bonn revanchieren können und das Liga-Spiel für sich entschieden.

Dass die Bayern die Niederlage aus dem Pokal noch gut auf dem Schirm hatten, merkte man schnell: Mitte des ersten Viertels hatten sich die Münchener bereits auf 12:4 abgesetzt und wirkten hochmotiviert. Keine Spur davon, das Gas rauszunehmen, die Hausherren ließen ihren Gästen keine Chance und gingen mit 26:7 in die erste Viertelpause. Wer nun aber erwartet hatte, dass die Bonner sich in ihr Schicksal ergeben würden, wurde enttäuscht: Die Baskets kämpften, drückten den Rückstand wieder in den einstelligen Bereich und zwangen FCB-Coach Oliver Kostic zur Auszeit (34:26, 16.). Immer wieder griffen sich die Bonner zweite Chancen, blieben so im Spiel. Die Münchener dagegen trafen sicher von außen und gingen dann doch mit einem komfortablen 51:31 in die Halbzeitpause.

Auch in der zweiten Hälfte war es vor allem der Kampf, mit dem die Bonner bestachen. Die Würfe fielen dagegen auch weiterhin nur mäßig, doch die Rheinländer knapsten den Münchenern Punkt um Punkt ab. Dazu ging das Engagement der Bayern merklich zurück und vor dem Schlussviertel stand es plötzlich nur noch 56:62 aus Sicht der Bonner. Erst Ex-NBA-Star Greg Monroe konnte kurz danach den 19:0-Lauf der Gäste stoppen. Doch die Baskets waren nun heiß: Brendan Frazier verkürzte per Dreier auf 63:66 (32.). Es sollte allerdings das knappste Ergebnis für den Rest der Spielzeit sein, denn die Münchener zogen nun noch einmal an und sorgten mit ihrer individuellen Qualität für den Heimsieg.

Quelle: easyCredit BBL

Die weiteren Ergebnisse:

Patrick Dirksmeier

Giessen 46ers vs. MHP Riesen Ludwigsburg 98:88
Hamburg Towers vs. s.Oliver Würzburg 83:86
BG Göttingen vs. ratiopharm Ulm 65:86
medi Bayreuth vs. EWE Baskets Oldenburg 86:75
Rasta Vechta vs. Fraport Skyliners 73:65
Basketball Löwen Braunschweig vs. Brose Bamberg 85:94

Sport Mobil