In den vergangenen 13 Jahren feierten vier Klubs die Deutsche Meisterschaft und genau diese vier Teams trafen am Sonntag aufeinander:

Zuerst gewann Berlin vor 10.340 Zuschauern in der Mercedes-Benz Arena gegen Brose Bamberg mit 107:70. Die Albatrosse dominierten das Spiel mit einer starken Quote von Downtown (17/29 Dreier) und sorgten durch ein 23:12 im dritten Viertel für klare Verhältnisse. Marcus Eriksson (22 PTS, 4 REB) lief mit sechs Dreiern besonders heiß, Tyler Cavanaugh legte in Abwesenheit von Landry Nnoko 20 Punkte und sieben Rebounds auf. Für Bamberg war es die dritthöchste Niederlage in Berlin, die höchste war ein 95:51-Erfolg der Albatrosse in der Saison 1999/2000.

Bilder aus Berlin:

« 1 von 2 »

Bilder (c) Michael Scheuermann

Am Abend legte München durch einen 79:58-Heimsieg gegen Oldenburg nach. Auch hier entschied das dritte Viertel maßgeblich über den Ausgang der Partie: Die Bayern ließen im kompletten Viertel nur einen Punkt der Gäste zu (25:1) und bewiesen wie im Hinspiel erneut ihre Comeback-Qualitäten. Den Negativrekord stellten die Oldenburger allerdings nicht auf, denn Bremerhaven blieb 2014 gegen Bayreuth (56:64) im ersten Viertel ohne einen Punkt. Bayerns beste Akteure waren Paul Zipser mit 15 Zählern und Greg Monroe mit 14 Punkten und acht Rebounds.

Patrick Dirksmeier

Quelle: easyCredit Basketball Bundesliga

Die weiteren Ergebnisse:

Fraport Skyliners vs. MHP Riesen Ludwigsburg 54:79
Telekom Baskets Bonn vs. s.Oliver Würzburg 86:95
Rasta Vechta vs. Giessen 46ers 73:72
medi Bayreuth vs. ratiopharm Ulm 69:85
Hamburg Towers vs. Merlins Crailsheim 91:92
Basketball Löwen Braunschweig vs. BG Göttingen 87:91

Sport Mobil