Auf Grund der Corona-Pandemie findet der MagentaSport BBL Pokal in einem nur für die Spielzeit 2020/21 modifizierten und erweiterten Modus statt. 16 Mannschaften, exklusive des Aufsteigers NINERS Chemnitz und des Letztplatztierten der abgelaufenen Saison, Hamburg Towers, stehen sich vorab in vier regionalen Qualifikationsturnieren gegenüber.

Im Modus jeder gegen jeden wird an an vier Standorten, zwei im Norden und zwei im Süden, gespielt. Für die Ausrichtung dieser Qualifikationsturniere, sowie für das TOP FOUR können sich die Klubs bewerben. Die Ausrichter werden für das Qualifikationsturnier gesetzt, alle anderen Teilnehmer werden entsprechend einer Nord/Süd-Einteilung frei zugelost. Die jeweiligen Gruppensieger nehmen am TOP FOUR teil und spielen somit um den ersten Titel der Saison 2020/2021.

„Wir freuen uns sehr, unseren Fans ab Mitte Oktober wieder spektakulären Live-Basketball zu präsentieren. Egal ob in den Arenen oder vor den Bildschirmen zu Hause, dieser einmalige Pokalmodus, bei dem wir am Ende den Deutschen Pokalsieger küren werden, wird das erste Highlight der kommenden Saison sein. Dabei greifen wir ein Stück weit das Erfolgsmodell des Final-Turniers in München auf“, so Dr. Stefan Holz, Geschäftsführer easyCredit BBL.

Die teilnehmenden Teams:

Nord: ALBA BERLIN, EWE Baskets Oldenburg, BG Göttingen, FRAPORT SKYLINERS, RASTA Vechta, Basketball Löwen Braunschweig, JobStairs GIESSEN 46ers, Telekom Baskets Bonn.
Süd: MHP RIESEN Ludwigsburg, ratiopharm ulm, FC Bayern München Basketball, Brose Bamberg, HAKRO Merlins Crailsheim, s.Oliver Würzburg, medi bayreuth, SYNTAINICS MBC.

wave.inc

Die Pokal-Runden:

Spieltag 1: 17./18.10 2020
Spieltage 2 + 3: 24./25.10.2020
TopFour: 1./2.11.2020

MagentaSport überträgt alle Spiele des BBL Pokals weiterhin über das TV-Angebot Magenta TV sowie auf Magentasport.de im Web oder über die MagentaSport-Apps für Tablet, Smartphone, TV Streaming und Smart TV.

Quelle: Telekom Baskets Bonn / easyCredit Basketball Bundesliga

Sport Mobil