Die Hamburg Towers konnten zum Saisonauftakt der easyCredit BBL gegen Bamberg einen Überraschungssieg landen. Drei Spielabsagen überschatten den ersten Spieltag.

Nur vier Spiele läuteten am Wochenende die neue Saison der Basketball Bundesliga ein. Corona bedingte Absagen kamen von den Begegnungen der Telekom Baskets Bonn bei medi Bayreuth, den Weißenfelsern bei den Giessen 46ers und der Begegnung zwischen Crailsheim und Chemnitz.

Hamburg Towers vs. Brose Bamberg 78:75 (40:50)

Nach einem starken beginn der Gastgeber konnte Bamberg im zweiten Viertel in die Favoritenrolle zurückkehren und das Spiel an sich reißen. Dann aber folgte ein herber Rückschlag zur Mitte des dritten Spielabschnitts. Erst als Bamberg die Verteidigung wieder etablieren konnte um die Towers zu stoppen, drehte auch die Offensive der Franken wieder auf und schien das Spiel zu entscheiden.

Anderthalb Minuten vor dem Ende eröffnete der Hamburger Terry Allen den Schlusskrimi. Beim Stand von 76:75 sprang der Ball dem Bamberger Tyler Larson auf den Fuß, so dass die Gastgeber wieder an den Ball kamen. Jordan Swing entschied die Begegnung dann an der Freiwurflinie, während der letzte Ball der Bamberger nicht den Korb fand.

Die weiteren Ergebnisse:

wave.inc

s.Oliver Würzburg vs. ratiopharm Ulm 77:90
ALBA Berlin vs. Fraport Skyliners 79:66
Basketball Löwen Braunschweig vs. EWE Baskets Oldenburg 83:111
FC Bayern München vs. Rasta Vechta 90:78

Bochum dominiert Pro B im Norden

Niklas Geske ist der Spielgestalter bei den VfL SparkassenStars Bochum

Die Verpflichtung von Niklas Geske an seine alte Wirkungsstätte sorgt in Bochum für weitere Höhenflüge und natürlich auch einigen Träumereien. Der Wunsch, oben mitspielen zu können ist bereits Realität und mit drei Siegen aus drei Begegnungen sorgt für einen guten Ausblick von der Tabellenspitze.

Im Spiel gegen WWU Baskets Münster zeigten die VfL SparkassenStars von Beginn an eine Starke Offensive. Erst im zweiten Spielabschnitt konnte Münster auf dem Court das Spiel etwas ausgeglichener gestalten, liefen aber weiter einem Rückstand hinterher.

Im dritten Viertel sah es erneut nach einer Sturm-Phase der Bochumer aus. Dann aber drehte Münster noch einmal auf und kam bis auf fünf Zähler heran. Dann aber machte Bochum den Sack zu und entschied die Begegnung mit 84:71 deutlich für sich.

Spieler des Tages: Niklas Geske mit 20 Punkten und fünf Assists bei gerade einmal 2 Fouls.

« 1 von 2 »

(c) Bilder: Sebastian Sendlak / DeFodi Images

Sport Mobil