Mit einem Buzzerbeater ist das sportliche Basketballjahr in der Pro A zu Ende gegangen. Zack Haney setzte dabei den Schlusspunkt der Hagener beim 93:91 Sieg gegen Bremerhaven

Ein einem Spiel, was über die volle Distanz auf Messers Schneide verlief, hätten die Zuschauer am Vorabend von Silvester ihre helle Freude gehabt. Zwei ehemalige Erstligisten lieferten sich ein Top-Duell und das trotz einiger Personalsorgen, vor Allem bei Phoenix.

Erst Mitte Dezember musste die Partie nach Hagen getauscht werden. Bei den Eisbären entsteht derzeit eines der vielen Impfzentren und es war so kurzfristig keine Halle mehr frei.

Angemerkt hat man den Gästen die Anfahrt nur in den ersten fünf Minuten, wo aus ein paar Angriffen nichts Zählbares hervorsprang. Hagen schien das Spiel schnell im Griff zu haben, musste dann aber ebenfalls eine Durststrecke bewältigen, die die Eisbären zu nutzen wussten.

« 1 von 2 »

(c) Sebastian Sendlak / DeFodi Images

wave.inc

Jetzt ging es Schlag auf Schlag. Jeder noch so kleine Vorsprung wurde vom Gegner beantwortet. Auch als sich im letzten Viertel Hagen gleich zwei Mal etwas absetzen konnte, schafften es die Nordlichter, wieder auszugleichen. Zuletzt bei noch 2,4 Sekunden auf der Uhr.

Nun nahm Hagen das Timeout und konnte so von der Mittellinie den Angriff starten. Zach Haney wartete unter dem Korb auf das Zuspiel. Sein Korbleger gelang genau zur Schlusssirene. Es folgte: Extase pur.

Sport Mobil