In einem kleinen Derby in der Pro B konnten sich die Iserlohn Kangaroos, etwas überraschend, bei den EN Baskets Schwelm durchsetzen.

Beide Teams konnten ihre Leistung in diesem Jahr noch nicht wirklich abrufen und hängen in der Tabelle im Mittelfeld etwas fest. Das Ziel, die Playoffs zu erreichen, dürfte eh aufgrund der engen Tabellensituation schwerfallen. Iserlohn jedenfalls machte in Schwelm am Samstag einen wichtigen Schritt, sollte sich jedoch nicht zu sicher sein, denn mehrere Teams sind in Lauerstellung.

Nicht wirklich sicher war das Spiel der Schwelmer an diesem Abend. Die Gastgeber gingen als leichter Favorit in die Begegnung, sollte aber am Ende der Partie aufgrund einer miserablen Dreierquote das Nachsehen haben. Falk Möller, Headcoach der Baskets bemängelte nicht ohne Grund die Einstellung seines Teams, was nervös wirkte, ohne einen wirklichen Grund dafür zu haben.

Bis ins Schlussviertel hinein konnte gerade mal ein Distanzwurf der Baskets versenkt werden. Die folgenden drei Dreier kamen zu spät und änderten nichts mehr an der unnötigen Niederlage im Baskets Dome.

Was aber tat Iserlohn? Technisch wirkte das Team aus dem Sauerland unterlegen, zeigte aber Kampfgeist und das Quäntchen Glück im Abschluss. Nach der Führung im ersten Drittel mussten die Kangaroos zur Mitte der Begegnung zurückstecken, konnten aber die Schlussphase für sich entscheiden. Schwelms Lauf im zweiten Spielabschnitt war zu wenig, um das Spiel zu entscheiden. Endstand: 81:86

wave.inc

(c) Sebastian Sendlak / DeFodi Images

Sport Mobil