Am zweiten Mai-Wochenende soll endlich auch die Nord-Gruppe der Baseball Bundesliga starten. Derzeit jedoch scheinen nur die Solingen Alligators und die Bonn Capitals sicher in den Spielbetrieb einsteigen.

Die Süd-Gruppe der Baseball Bundesliga steht bereits seit dem 1. April auf dem Platz. Nach acht Spieltagen steht Heidenheim unangefochten und ohne Niederlage an der Spitze der Süd-Tabelle. Dicht gefolgt von Stuttgart und Regensburg.

Im Norden wurde der Spielplan aufgrund des Zeitmangels bereits im Vorfeld massiv gekürzt. So werden die Teams nur 4 Heimspieltage haben. Zur Zeit allerdings ist auch diese Planung in Gefahr. Während in Solingen und Bonn soweit alle Genehmigungen für Training und Spielbetrieb vorhanden sind, dürfen Dohren, Paderborn, Köln und Berlin – wenn überhaupt – nur trainieren. Hamburg und Dortmund dürfen nur „eingeschränkt“ spielen.

Solingen hat nun im Solinger Tageblatt bekanntgegeben, dass man die Spiele als Videostream zu den Fans nach Hause transportieren will. Wie es jedoch mit den Auswärtsspielen aussieht, ist kaum vorherzusagen. Hierbei hängt es von den jeweiligen Heimteams ab, ob ein entsprechender Stream in der Kürze der Zeit noch machbar ist.

Die Nord-Gruppe hat sich zudem auf ein Playoff-Modell geeinigt: Die ersten vier Teams sollen in Entscheidungsspielen den Nord-Meister küren, der gegen den Südmeister im Finale antreten darf. Um in die Playoffs zu gelangen müssen die Teams mindestens die Durchschnittsanzahl der Spiele in der Gruppe absolviert haben.

Sport Mobil