In der Pro A kam es am Samstagabend zum Derby der Bayer Giants Leverkusen und Phoenix Hagen. Auch in der Pro B kam es zum NRW Duell zwischen den EN Baskets Schwelm und den Dragons Rhöndorf.

Phoenix offensiv und treffsicher

Das Duell des Tabellen-Dreizehnten beim Tabellen-Sechsten verlief zu Beginn auf Augenhöhe. Der Vizemeister der Pro A des letzten Jahres wurde zumindest zeitweise seiner Favoritenrolle gerecht. Vor Allem bei den offensiven Rebounds gelang dem Team von Hansi Gnad der ein oder andere Second-Chance Punkt.

Hagen jedoch spielte aggressiv und ärgerte dabei die Gastgeber in ihren Aktionen. Auch im sonst so schwachen dritten Viertel blieb Phoenix am Ball und lies sich nur kurz beirren.

Leverkusen konnte an die Heimstärke nur kurz anknüpfen. Der Rückstand von gut 16 Zählern zu Beginn des dritten Viertels wog schwer und man bemühte sich, das Spiel offen zu halten. Erst zum Ende des dritten Spielabschnitts schloss sich die Lücke, aber da kam Hagen wieder ins Spiel und sorgte für eine spannende Schlussphase in der Ostermann Arena mit dem besseren Ende für die Volmestädter, die sich sogar einen Monster-Block leisteten, der sich auf die letzten fünf Minuten positiv auf das Team auswirkte.

Wie sehr dieser Sieg eine Teamleistung der Hagener war, zeigt die Punkteausbeute: Sechs Phoenix-Spieler trafen zweistellig. Topscorer war Marcel Keßen mit 18 Punkten. Auf der anderen Seite waren 16 Turnover zu viel bei den Giants. Der Ex-Hagener JJ Mann konnte mit 22 Zähler jedoch nichts an der Niederlage ändern.

« von 2 »

(c) Sebastian Sendlak / DeFodi Images

wave.inc

Die anderen Pro A-Ergebnisse:

Tigers Tübingen vs. Artland Dragons 99:94
Ehingen-Urspring vs. Rasta Vechta 80:90
Kirchheim Knights vs. Eisbären Bremerhaven 90:74
Itzehoe Eagles vs. Medipolis SC Jena 61:73
Karlsruhe Lions vs. Panthers Schwenningen 82:68
Rostock Seawolves vs. Gladiators Trier 91:81
Nürnberg Falcons vs. VfL SparkassenStars Bochum 105:93 (Spielbericht)

Gefangen in der Zeitschleife in Schwelm

(c) Chris / DeFodi Images

Die Gäste hatten in der Schwelm ArENa zunächst den besseren Start, konnten aber noch vor dem Ende des ersten Viertels von den Baskets eingeholt werden. Es entwickelte sich ein Hin und her, wobei Schwelm vorlegte und Rhöndorf mit einigen Distanzwürfen ausglich.

Insgesamt wirkten die Rheinländer gerade unter dem Korb überhastet, was zu vielen vergebenen Chancen führte. Schwelm hingegen verpasste es, frühzeitig den Sack zu zumachen.

Nach der Pause wuchs die Führung der Schwelmer endlich an. Die höchste Führung verzeichneten die Gastgeber in der 24. Minute mit 19 Zählern Differenz auf die Dragons.

Es folgte eine schwache Phase der Gastgeber, die zu Beginn des vierten Spielabschnitts beinahe zum Ausgleich führte. Endlich besann sich Schwelm jedoch wieder auf seine Offensivstärke und machte noch einmal Druck. Am Ende gewannen die EN Baskets knapp aber verdient mit 86:74. Rhöndorf schlug sich unter dem Korb selber.

« von 2 »

(c) Chris / DeFodi Images

Weitere Pro B Nord Ergebnisse:

SBB Baskets Wolmirstedt vs. SC Rist Wedel 86:73
Iserlohn Kangaroos vs. TKS 49ers 82:78
WWU Baskets Münster vs. Lok Bernau 91:82
ETV Hamburg vs. RheinStars Köln 84:74
ART Giants Düsseldorf vs. BSW Sixers 73:76

Sport Mobil