Bereits am vergangenen Donnerstag hat das Team von Phoenix Hagen in einem bis zum Schluss offenem Spiel gegen die VfL SparkassenStars Bochum einen Sieg errungen. Nun ist es gegen die Artland Dragons erneut spannend geworden. 

Wenn der Tabellen-Zwölfte auf den 13. trifft, ist von einem Spiel auf Augenhöhe auszugehen. Das haben Phoenix Hagen und die Artland Dragons am 16. Spieltag in der 2. BARMER Basketball Bundesliga ProA gezeigt. Phoenix hatte sich im Derby gegen die VfL SparkassenStars Bochum am Spieltag zuvor bereits den Sieg geholt und da wollten die Feuervögel auch anknüpfen. Auch die Artland Dragons haben vor Weihnachten Zuhause mit 97:89 gegen die Uni Baskets Paderborn gewonnen.

Phoenix spielt zum letzten Mal vor Fans

Phoenix Hagen gegen Artland Dragons
Clarence Walker hat im Spiel gegen die Artland Dragons insgesamt 24 Punkte geholt. Foto: JM

Für die Fans in der Halle ist es somit nicht nur das letzte Duell in diesem Jahr gewesen, sondern auch auf unbestimmte Zeit. Denn ab dem 28. Dezember 2021 sind keine Zuschauer mehr in den Hallen zugelassen. Allein deshalb haben sich beide Mannschaften auf dem Parkett in der Krollmann Arena nichts geschenkt. Mit einem starken ersten Viertel haben sich die Hagener, die in diesem Match auf Augenhöhe, die höchste Führung erspielt. Mit 20:12 ist es nach den ersten zehn Minuten in den zweiten Spielabschnitt gegangen.

Ab den zweiten zehn Minuten haben die Quakenbrücker angefangen, Basketball zu spielen. Phoenix ist zu diesem Zeitpunkt etwas orientierungs- bzw. ratlos gewesen. So haben die Gäste das Tempo erhöht und die Pässe sind genauer geworden, was das Spiel noch einmal spannender gemacht hat. Das hat sich auch dem Scoreboard deutlich gezeigt. Denn die Gäste holen sich das Viertel mit 18:30.

Artland Dragons kommen ins Spiel

Nach der Halbzeit kommen beide Mannschaften motiviert aus der Kabine. Auf dem Feld wird es noch einmal schneller. Hier geben die Gäste das Tempo vor und setzen sich unter dem Korb durch. 28:19 Punkte in diesem Abschnitt gehen an die Mannschaft von Trainer Chris Harris. Das Gesamtergebnis nach 30 Minuten ist 68:59 deutlich enger.

wave.inc

Entsprechend geht es temporeich in die Schlussphase. Hier motivieren die sich die Artländer noch einmal und schaffen den Ausgleich. 85:85 steht es nach 40 Minute. Somit heißt es Verlängerung in Hagen. Doch damit auch alle Punkte richtig verteilt sind, müssen noch einmal alle Körbe nachgezählt werden. Das Ergebnis stimmt und es heßt endgültig Overtime.

Overtime in Hagen

Die Gäste starten stark und können sich hier deutlich gegen Phoenix durchsetzen. Allerdings schaffen es die Hausherren, sich in letzter Sekunde noch den Sieg zu holen. Mit 85:84 geht ein emotionales Duell zu Ende.

Bereits am Mittwoch geht es für die Dragons erneut nach NRW. Dann wird der elfte Spieltag gegen die VfL SparkassenStars Bochum nachgeholt. Für die Quakenbrücker heißt es jetzt erst mal spielfrei bis zum 2. Januar 2021. Dann treffen sie Zuhause auf PS Karlsruhe LIONS.

(c) Jenny Musall

Sport Mobil