In der Pro A haben die Bayer Giants Leverkusen ihr Heimspiel in einer schwachen zweiten Halbzeit gegen die Nürnberg Falcons hergeschenkt.

Für die Falcons begann die erste Halbzeit stürmisch. Die Giants dominierten die Begegnung und hatten nach nur 11 Minuten saftige 19 Zähler Vorsprung auf die Gäste. Ein kurzer Lauf brachte Nürnberg zwar ein wenig an die Leverkusener heran, machten dabei aber keine Anstalten, den Hausherren an diesem Abend gefährlich werden zu können.

Weit gefehlt, denn in der zweiten Hälfte konnte Nürnberg zunächst das Tempo bestimmen und die Giants in die Verteidigungs-Position zwingen.

Viel mehr noch: Die Versuche der Giants, durch Auszeiten die Falcons zu bremsen, schlugen fehl. Nürnberg blieb beharrlich dominant und angriffslustig. Leverkusen schien überrascht und überrumpelt. Die letzten fünf Minuten in der Ostermann-Arena an der A1 gehörten den Gästen, die sich einen deutlichen 102:90-Erfolg sicherten.

Die Giants hingegen müssen sich deutliche Kritik gefallen lassen, wie man nach einer solchen ersten Halbzeit ein Spiel so abschenken kann.

« von 3 »

(c) Sebastian Sendlak / DeFodi Images

Sport Mobil