Nach der Sommerpause startet die PENNY DEL in die Saison 2022/23. Mit dabei sind die Aufsteiger Löwen Frankfurt. Am Seilersee hingegen ist lange Zeit kein Tor gefallen.

Nun ist die Sommerpause auch in der PENNY DEL vorbei. Bereits gestern haben die Kölner Haie zu Hause in der LanxessArena den EHC Red Bull München empfangen. Die Kölner haben im ersten Spiel der neuen Saison das gezeigt, was in den Jahren zuvor nicht geklappt hat. Genaue Pässe, Überblick und Tore. So haben die Rheinländer sich mit 6:3 gegen die Bayern durchsetzen können.

Grizzlys unterliegen DEL2-Aufsteiger Löwen Frankfurt

Heute wird hingegen mit Spannung auf das erste Spiel der Löwen Frankfurt in Wolfsburg geschaut. Wie haben sich die Neulinge verkauft? Sehr gut, denn mit einem finalen Spielstand von 2:5 haben die Löwen sich den ersten Sieg in der DEL geholt. Vor 2512 Zuschauern ist es gerade im ersten Spielabschnitt torreich gewesen. Die ersten beiden Tore können die Niedersachsen für sich verbuchen.

Nathan Burns trifft dreimal für die Löwen

Aufgrund zu vieler Spieler auf dem Eis geht David Elsner runter vom Eis. Diese Überzahlsituation können die Hausherren nutzen. Jean-Christophe Beaudin kann seinen ersten Saisontreffer verzeichnen. Gerade einmal 22 Sekunden wieder komplett, rappelt es erneut zwischen den Pfosten von Frankfurts Schlussmann Jake Hildebrand. Keine zwei Minuten vor Drittelende kann Nathan Burns den Vorsprung auf 2:1 verkürzen.

Nach dem Seitenwechsel passiert im mittleren Spielabschnitt relativ wenig. Lediglich Fabio Pfohl und Reid McNeill haben sich etwas zusagen, wo Worte nicht mehr weitergeholfen haben. Den Ausgleich kann erneut kurz vor Drittelende Burns erzwingen. Somit wird es in den letzten 20 Minuten spannend. Allerdings strotzt Duell auf Augenhöhe nicht vor Aktivität der Grizzlys. Stattdessen sorgt Burns mit dem 2:3 für die Führung. Brett Breitkreuz erhöht auf 2:4 ehe Brandon Ranford wenige Sekunden vor Spielende ins leere Netz trifft.

Saisonauftakt nach Maß für die Iserlohn Roosters

wave.inc

Am Seilersee sind die Augsburger Panther zu Gast gewesen. Im Duell gegen die Iserlohn Roosters soll in den ersten beiden Dritteln kein Tor fallen. Auch die Strafen haben sich bei beiden Mannschaften in Grenzen gehalten. Mit zwei auf Iserlohner Seite und vier Strafminuten bei den Panthern ist das Duell ausgeglichen gewesen.

0:1 fällt nach 46 Minuten für die Grizzlys Wolfsburg

Erst in den letzten 20 Minuten kommen die Pässe bei beiden Mannschaften an. Auch die Übersicht nimmt zu. So ist es nicht verwunderlich, dass die Gäste zuerst einen Treffer auf die Anzeigentafel bringen könne. Zuvor ist eine Strafe gegen Leann Bergmann wegen übertriebener Härte ausgesprochen worden.

Nach diesem Treffer sind die Sauerländer in Zugzwang. Den Druck können sie dennoch gut umsetzen. Eric Cornel bekommt den Puck auf die Kelle und kann Denis Endras im Tor der Augsburger überwinden. Gut zwei Minuten später kann Roosters-Neuzugang Kaspars Daugavins sein erstes DEL-Tor erzielen. „In meinem ersten DEL-Spiel ein Tor zu machen, ist schön gewesen“, so der 34-jährige Stürmer nach dem Spiel im Interview mit Magenta Sport.

So geht das erste Saisonspiel der Roosters mit einem 2:1-Sieg zu Ende.

« von 3 »

Fotos: Sebastian Sendlak

Ergebnisse 1. Spieltag PENNY DEL:

Kölner Haie – EHC Red Bull München 6:3
Grizzlys Wolfsburg – Löwen Frankfurt 2:5
Fischtown Pinguins Bremerhaven – Bietigheim Steelers 3:1
Straubing Tigers – Ice Tigers Nürnberg 5:2
Adler Mannheim – Schwenninger Wild Wings 1:2
Düsseldorfer EG – ERC Ingolstadt 4:3 (OT)

Sport Mobil