Die EN Baskets Schwelm verlieren das Derby gegen die Iserlohn Kangaroos denkbar knapp mit 84:85.

Die Gastgeber hatten sichtlich Probleme in die Partie zu kommen. Die Gäste dominierten nicht nur die Begegnung, sondern knüpften den Gastgebern auch den ein oder anderen Ball an der Mittellinie ab.

10 Turnover waren dann auch zu viel in der ersten Halbzeit, so dass sich Schwelm mit einem 38:42 in die Pause begeben musste. Zwischenzeitlich lagen die EN Baskets mit einem saftigen 12-Punkte Rückstand hinten udn es deutete nichts auf ein Comeback hin.

Auch in den ersten Minuten der zweiten Halbzeit konnten die Kangaroos in der Offensive punkten. Schwelm benötigte erneut einige Minuten, um ins Spiel zu kommen.

Es folgte eine irre Aufholjagd.

Jetzt machten plötzlich die Gäste unnötige Fehler. Die Kangaroos leisteten sich in der zweiten Spielhälfte 13 Turnover, was Schwelm zu nutzen wusste. So konnte das Team von Falk Möller überraschend mit einer knappen Führung in die letzten zwei Minuten gehen.

wave.inc

Den Nervenkrimi jedoch gewannen die Kangaroos. An der Freiwurflinie sorgte Marko Boksic mit drei Treffern für die Entscheidung. Den letzten Versuch vergab Chris Frazier, der mit einem Dreier ein wenig zu viel Risiko einging, um den Sieg noch einzufahren.

« von 2 »

(c) Sebastian Sendlak

 

Sport Mobil