Ca. 250 Fans trafen sich im Hagener Feuervogel 2.0 um die Mannschaft von Phoenix Hagen zu verabschieden. Zuvor wurde bekannt, dass das Amtsgericht den Antrag auf „Planinsolvenz in Eigenverantwortung“ entsprochen hat. Noch am Abend hatte die Phoenix-Administrative die notwendigen Zusagen der Sponsoren über 231.000 € erhalten und will nun versuchen bis März den Lizenzantrag für die Pro A zu erstellen.

24 Stunden hatten die Tornados Hagen Zeit, um ein letztes Mal mit der Mannschaft einen Abschied zu feiern. Nach dem Lizenzentzug der easyCredit BBL hat sich die Mannschaft dazu entschlossen, die letzten beiden möglichen Spiele nicht mehr anzutreten, um das Verletzungsrisiko zu minimieren und jedem Spieler auf dem Markt eine Chance zu geben. Gerade bei Youngster Jonas Grof dürften die Chancen hoch sein, einen neuen Club zu finden. Trent Plaisted soll ein Angebot aus Belgien vorliegen, während Owen Klassen in Jena im Gespräch sein soll. Kapitän David Bell soll laut eigenen Angaben ein Angebot aus Sardinien (Italien) haben.

Das Feuer ist nun erloschen und der Phoenix wieder in die Asche zurückgekehrt.

Die Bilder von der Abschiedsfeier:

Patrick Dirksmeier

Keine Galerie ausgewählt, oder die Galerie wurde gelöscht.

Einige Teams aus den Nachbarstädten(und darüber hinaus) haben den Fans Angebote gemacht, zu ihnen zu kommen. So sind bei den Baskets Schwelm (Regionalliga) die Dauerkarteninhaber eingeladen zu den Heimspielen zu kommen. Die Baskets Essen (Pro A) bieten zum Heimspiel am Samstag gegen Chemnitz allen Hagener Karteninhabern nicht nur freien Eintritt an, es gibt auch noch ein Freigetränk dazu.

Sport Mobil