Die Chicago Bulls haben Paul Zipser vorerst in die Development-League degradiert. Der Forward soll zusammen mit Guard R.J. Hunter bei den Windy City Bulls Spielpraxis sammeln.

Zipser war im Sommer an 48. Stelle von Chicago gedraftet worden und kam bislang nur zu sechs Kurzeinsätzen beim NBA Team. Bislang ohne Punkt auf dem Konto hat Zipser drei direkte Konkurrenten auf seiner Position. Sowohl Jimmy Butler, Doug McDermott oder Bobby Portis stehen in der Ranglioste aber deutlich vor dem Deutschen.


Krise in Dallas verschärft sich

Die Dallas Mavericks stehen weiterhin abgeschlagen im Westen auf dem letzten Tabellenplatz. Bei nur vier Siegen stehen 17 Niederlage auf dem Konto beim Team von Dirk Nowitzki, der verletzungsbedingt derzeit nicht eingreifen kann. Insgesamt haben die Mavs aber auch weitere Ausfälle zu beklagen. So kann auch JJ Barea aufgrund einer Wadenverletzung wochenlang nicht eingreifen.

In den letzten zwei Spielen lieferte das Team von Rick Carlisle unterirdische Ergebnisse ab. So folgte der 101:109 Pleite gegen Charlotte eine 89:120 Hammer-Schlappe gegen die Sacramento Kings. In einem Krisen-Meeting soll nun über die Probleme gesprochen werden.


Atlanta feiert Comeback
Patrick Dirksmeier

Auch bei den Atlanta Hawks klangen in den letzten Tagen die Alarmglocken durch. Nach sieben Niederlagen in Folge gewann das Team um Dennis Schröder gegen Miami Heat in der Nacht auf Donnerstag mit 103:95. Schröder stand bei dem Sieg wieder 31 Minuten auf dem Feld und erzielte 17 Zähler.

 

Sport Mobil